01 Juni 2016

Erfolgreicher jährlicher Summit des Avaloq Executive Circle

Avaloq, ein führendes Fintech-Unternehmen, hat die internationale Führungsspitze seiner Banking- und Wealth-Management-Community zu einem exklusiven Event in London eingeladen

Mehr als 100 Personen nahmen an dem jährlich stattfindenden Event teil und wurden über die Zukunftspläne und neuesten Bankenlösungen von Avaloq informiert. Kundenpräsentationen von Barclays, Deutsche Bank, BT Financial Group, Nord/LB, Liechtensteinische Landesbank und Raiffeisen Schweiz gewährten den Teilnehmern Einblicke in die Erfahrungen dieser Institute mit Avaloq Lösungen. Gesponsert wurde der Summit von Orbium, einem Premium Implementation Partner von Avaloq.

 

Francisco Fernandez, Avaloq CEO, hielt die Eröffnungsrede. Unter den Gastrednern befanden sich Persönlichkeiten wie der Futurologe Dietmar Dahmen und Weltwirtschaftsexperte Professor Stéphane Garelli von der IMD Lausanne.

 

Der Summit 2016 folgte auf das Geschäftsjahr 2015, in dem Avaloq einen Rekordumsatz von fast CHF 500 Millionen verzeichnete. Dieses Ergebnis konnte aufgrund des in den letzten fünf Jahren erzielten Wachstums von durchschnittlich fast 20 Prozent pro Jahr erreicht werden.

 

Unter dem Motto «Building brigdes between technology and business» diskutierte der Executive Circle Themen wie digitales Kundenerlebnis, operationelle Exzellenz und die sich verändernde Architektur der Finanzmärkte.

 

Eines der Highlights war die Präsentation einer Studie, die von WealthBriefing in Zusammenarbeit mit Avaloq und Deloitte durchgeführt wurde. WealthBriefing befragte 65 Finanzinstitute aus der ganzen Welt zu den Themen Business Process Outsourcing (BPO) und digitale Innovationen im Bankgeschäft. Die Ergebnisse zeigten, dass die meisten Innovationen auf eine Verbesserung des Kundenerlebnisses zurückzuführen sind. Im Bereich BPO wurde die Konzentration auf das Kerngeschäft als wesentliche Triebkraft für Outsourcing genannt – dicht gefolgt von Qualität und Effizienz.

 

Francisco Fernandez sagt: «Während dieser zwei Tage haben wir uns intensiv mit der Führungsspitze der Avaloq Community ausgetauscht und bewiesen, dass Avaloq zwischen Technologie und Bankgeschäft, Banken und Fintechs sowie Finanzprodukten und Kundenberatung Brücken baut. Der Summit hat einmal mehr gezeigt, dass unsere Lösungen bereits heute ein Erfolgsfaktor für Banken sind, und wir sind stolz darauf, den Banken in der Sharing und Social Economy von morgen als Partner zur Seite zu stehen.»

 

Die Präsentationen zeigten, wie das innovative Front Office von Avaloq und der Advisory Workplace mit integriertem Case Management ein dynamisches und personalisiertes Benutzererlebnis ermöglichen. Eine Live-Demonstration zeigte, wie ein Bankkunde dank virtuellen «Onboardings» innerhalb von acht Minuten online ein Konto eröffnen kann – inklusive virtueller Identifikation. Zudem stellte Avaloq sein Back Office Portal und die Dienstleistung «Digital Banking as a Service» vor, womit das Fintech-Unternehmen seine neuen digitalen Technologien weiter stärkt und sein Angebot an Managed Banking Services erweitert.

 

Eine von Avaloq durchgeführte Studie unter Schweizer Banken zeigte die Überlegenheit der eigenen Lösungen gegenüber anderen Technologien. Avaloq stellte fest, dass die allgemeine Cost-Income-Ratio von Banken seit 2010 um 11 Prozentpunkte gestiegen ist. Banken mit einer Avaloq Software-Lösung konnten diesen Wert jedoch um einen Prozentpunkt senken, während Banken mit einer BPO-Lösung von Avaloq im gleichen Zeitraum sogar einen Rückgang um 6 Prozentpunkte verzeichneten.

Pressekontakt

Sind Sie Journalist und suchen weitere Informationen oder Neuigkeiten von Avaloq? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Andreas Petrosino
Head Communication & Media Relations
+41 58 316 10 10
press@avaloq.com