20 January 2011

Liechtensteinische Landesbank führt erfolgreich das Avaloq Banking System ein

LLB-Gruppe schafft Synergiepotenziale durch gemeinsame IT-Plattform

Die Liechtensteinische Landesbank hat Anfang 2011 erfolgreich eine einheitliche IT-Plattform rund um das
Avaloq Banking System eingeführt. Durch diese gemeinsame Lösung können künftig verstärkt gruppenweite
Synergien genutzt werden. Da innerhalb der Gruppe bislang verschiedene Bankensysteme im Einsatz standen, hat die Liechtensteinische
Landesbank vor zirka zwei Jahren die Einführung einer einheitlichen IT-Plattform rund um das Kernbankensystem von
Avaloq, dem Schweizer Marktführer für integrierte Bankensoftware-Lösungen, in Angriff genommen. Nachdem die Bank
Linth LLB AG, die das Avaloq Banking System seit 2004 einsetzt, bereits Anfang 2010 erfolgreich auf die gemeinsame
Plattform gewechselt hatte, folgten die Liechtensteinische Landesbank AG sowie die LLB (Schweiz) AG per Anfang
2011. "Mit der planmässigen Einführung und dem gemeinsamen Betrieb von Avaloq 3.1 bei drei Banken setzen wir
einen wichtigen Schritt für die Zukunft unserer Gruppe", erklärt Dr. Kurt Mäder, Mitglied der LLB-Gruppenleitung.
Ausdruck der Wachstumsstrategie
Die Entscheidung für eine Standardlösung, die auf die Bedürfnisse der beteiligten Banken angepasst ist, steht im
Zeichen der langfristig ausgerichteten Wachstumsstrategie der LLB-Gruppe. Diese besteht neben der Festigung des
Heimmarktes Liechtenstein und dem Ausbau der Aktivitäten in der Schweiz in der Erschliessung neuer Märkte.
"Insbesondere vor diesem Hintergrund haben wir uns für eine gruppenweite, einheitliche Plattform entschieden, mit der
wir rasch auf neue Anforderungen im internationalen Umfeld reagieren können", so Dr. Kurt Mäder.
Zudem wurden im Projektverlauf die operativen Prozesse überprüft. Darauf aufbauend sollen künftig bestimmte
gruppenweite Dienste zu Kompetenzzentren zusammengefasst werden.
Vorteile für die Kunden
Für die Kunden bringt die neue IT-Plattform eine noch bessere Betreuung, da beispielsweise umfassendere Daten zur
Verfügung stehen. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Projektes verschiedene Dienstleistungen optimiert, so etwa
das LLB iBanking, das insbesondere für Privatkunden zusätzliche Funktionen sowie eine noch übersichtlichere
Gestaltung bietet.
Die Einführung der neuen Bankensoftware stellt das bislang grösste IT-Projekt der LLB-Gruppe dar. Insgesamt waren
rund 400 Personen involviert. Hauptprojektpartner war neben der Avaloq Evolution AG die Liechtensteiner Monex AG.

Press contact

You’re a journalist looking for more information about Avaloq or its latest news? We would be delighted to hear from you.

Andreas Petrosino
Head Communication & Media Relations
+41 58 316 10 10
press@avaloq.com