Das Ziel von Regulierung ist meist strengere Kontrolle. Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) ist anders. Sie will neue Möglichkeiten schaffen. Sie will die Zahlungsinfrastruktur öffnen und Kundendaten verfügbar machen, damit Ihre Kunden in den Genuss neuer Optionen und Dienstleistungen kommen, erbracht von einer Vielzahl von Drittanbietern.

PSD2 einzuhalten, ist für Banken natürlich obligatorisch, und die endgültige Frist endet im September 2019. Es wäre allerdings unnötig pessimistisch, die technischen Herausforderungen und die neuen Wettbewerber als Bedrohung zu sehen. Sie sind eine Chance.

Open banking wird neue Wege schaffen, um Kunden zu betreuen und zu binden, und neue Einnahmequellen erschliessen. Open Banking wird Verbrauchern und Sparern jene Wahlmöglichkeit und Flexibilität eröffnen, die sie heute in sämtlichen Lebensbereichen erwarten.

Was bedeutet PSD2 für Ihre Bank?

PSD2 soll Transparenz schaffen und den Verbrauchern die Möglichkeit eröffnen, ihre Bankkontodaten mit anderen Banken und Fintechs zu teilen – vielleicht sogar mit Telekommunikations- oder Versorgungsunternehmen und Einzelhändlern. So sollen Kunden von nützlichen und relevanten Diensten profitieren können.

Egal bei welcher Bank: Die Herausforderung besteht nicht darin, die Vorschriften einzuhalten, sondern die erforderliche Zeit, Planung und Mühe darauf zu verwenden, PSD2 auch zu Ihrem eigenen Vorteil zu gestalten. Um dies zu erreichen, benötigen Sie unter anderem:

 

  • Flexibilität und Skalierbarkeit – um eine beliebige Zahl möglicher Anbieter zu unterstützen
  • Unterstützung von API-Standards, -Hosting und -Betrieb
  • 24/7-Verfügbarkeit
  • Sicherheit, Schutz persönlicher Daten und Einverständnis des Kunden
  • Robuste Authentifizierungssysteme

Alles, was Sie für die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) brauchen

Gleichzeitig das Beste aus PSD2 zu machen und für 100-prozentige Compliance zu sorgen, kann ganz einfach sein. Avaloq hat diese Arbeit für Sie schon erledigt. Sie haben die Wahl zwischen zwei guten Optionen: Sie können sich entweder für das "As a service"-Modell entscheiden, bei dem wir uns um alles kümmern, für einen Betrieb gemäss PSD2 sorgen und Ihnen alle Tools zur Verfügung stellen, die Sie brauchen, um Ihre Drittanbieter ganz einfach zu verwalten. Oder Sie wählen aus, welche Servicekomponenten und API-Softwareelemente Sie benötigen, und erledigen alles selbst.

Unser PSD2-Lösungsangebot für 2019

Erweiterung unserer bestehenden „Open Banking“-Lösung

  • Gehostete APIs – und Sicherheit durch PSD2-konforme APIs, die Zugriff auf Kundenkontodaten bieten und Zahlungen inklusive sicherer Authentifizierung, Audit und API-Management ermöglichen
  • Müheloses Kundeneinwilligungs-Management über unsere webbasierte Lösung
  • Support-Service für die API-Integration von Drittanbietern in die Avaloq Banking Suite
  • Management von gehosteten Drittanbietern (TPPs), um den TPP-Lebenszyklus vom Onboarding bis zum Closing zu verwalten
  • Eine komplette Dokumentation für Kontoinformationsdienstleister (AISPs), Zahlungsauslösedienstleister (PISPs), Zahlungsinstrumentendienstleister (PIISPs) und für die Customization-Experten in Ihrer Bank
  • Eine von Avaloq gehostete Testeinrichtung, die es Drittanbietern ermöglicht, ihre Software zu testen
  • Eine Open-API-Software für PSD2, die es Banken gestattet, ihre APIs lokal zu hosten und zu betreiben

Möchten Sie mehr über unser Angebot erfahren?

KONTAKTIEREN SIE UNS

PSD2 & Avaloq: So profitieren Sie von der Ära des Open Banking

Tauchen Sie tief in die umfassende PSD2-Lösung von Avaloq ein. Erfahren Sie, wie die Avaloq Lösung es Banken und Vermögensverwaltern ermöglicht, PSD2 einzuhalten, und wie sie zugleich zur Grundlage für neue, API-basierte Geschäftsmöglichkeiten wird.

Open Banking über PSD2 hinaus beschleunigen

Offene APIs spielen für die PSD2-Compliance und im Open Banking die Schlüsselrolle. Es ist darum unsere Strategie, unsere Kernbankenplattform durch eine breite Palette von REST-APIs zu öffnen, um so Flexibilität für Banken und Fintechs zu schaffen.

 

Mit mehr als 150 API-Endpunkten (Stand Ende 2018) unterstützen wir bereits zehn verschiedene BIAN-Domänen, darunter Konten, Zahlungen, Portfolioanalysen und Robo-Advisory – eine Zahl, die Monat für Monat weiterwächst.

Webinar

Open Banking and PSD2: is the industry ready?

05 Dezember 2018 | Online

PSD2 tritt an, in der Finanzdienstleistungsbranche einen neuen Geist der Innovation und des Wettbewerbs zu wecken. Sie harmonisiert den Verbraucherschutz und definiert klar die Rechte und Pflichten der Anbieter und der Nutzer von Zahlungsdiensten.

Die Frist rückt näher. Jede Bank muss jetzt in die Infrastruktur investieren, die nötig ist, um diesen revolutionären Veränderungen zu entsprechen. Sehen Sie sich das Webinar an und erfahren Sie, was unsere Experten über die Bereitschaft der Branche für PSD2 und Open Banking sagen.

Nur in Englisch verfügbar.

Whitepaper

Learning from the first Open Banking PSD2 experiences

20 November 2018

Die ersten „Open Banking PSD2“-Projekte sind in vollem Gange, und Banken- und Fintech-Pioniere haben bereits viel darüber gelernt, wie PSD2 in der Praxis funktioniert.

In diesem Whitepaper stellen wir einige dieser frühen Ergebnisse vor – um denen zu helfen, die sich jetzt auf ihren Weg zu PSD2 und Open Banking begeben.

Nur in Englisch verfügbar.

Download here